Bibliothek V.v.Weizsäcker, um 1941



100 JAHRE
SEKUNDÄRBIBLIOGRAFIE
VIKTOR VON WEIZSÄCKER

Eine der ersten Rezensionen (1916), die sich mit dem Werk Weizsäckers befasste, galt einem Thema, welches im Hintergrund der folgenden Jahrzehnte sein Denken bestimmen wird: »Kritischer und spekulativer Naturbegriff«. Die jüngste Publikation von 2019, die sich einem Thema widmete, das auch Weizsäckers Hauptanliegen entspricht: »Auf der Suche nach einer anderen Medizin. Psychosomatik im 20. Jahrhundert«.

Fast alle der 25 Autoren dieser 2019 von Geisthövel und Hitzer herausgegebenen Anthologie beziehen sich auch auf Werk und Wirken Weizsäckers. Sein Beitrag galt allerdings der Überwindung des im Ausdruck »Psycho-Somatik« liegenden Dualismus. Ihm ging es mit seiner Medizinischen Anthropologie um den immer wieder vollziehbaren Anspruch, im KrankSEIN des Menschen eine Einheit zu finden und nicht allein von KrankHEIT zu sprechen.

Mit der biografischen Methode ist dem Kranken ein Weg aus und mit der Krise zu ermöglichen. Später widmen sich Arbeiten einem Aspekt Weizsäckerschen Forschens auch der Erfahrung, dass neben Körper und Seele auch das Soziale immer einen Raum einnimmt. 1931 trifft ein Titel den Kern, wenn er auf Weizsäckers Forschung verweist, die das Soziale im Kranksein in Beziehung setzt zur sozialen Gesundheit. Schließlich sei auf die jüngst erschienene Publikation des Theologen Christof Gestrich verwiesen, die sich eines zentralen Themas Weizsäckers annimmt, der menschlichen Seele. Der hier geführte Diskurs erinnert auch an Martin Bubers und Weizsäckers Begegnung Anfang des Jahrhunderts, die sich in ihrer Zeitschrift »Die Kreatur« manifestiert. Genauer: an die »pathischen Kategorien«, mit denen Weizsäcker »die Einführung des Subjekts in die Biologie« charakterisiert. Zusammengefasst ist vom Allgemeinen in der Medizin die Rede, nicht allein von Allgemeinmedizin.

Mit diesen wenigen Gedanken sei an die Geschichtswissenschaft erinnert, die mit Sekundärliteratur den Überlieferungszusammenhang von Quellen meint; in unserem Kontext vielleicht genauer den literaturwissenschaftlichen Ansatz, der als Sekundärliteratur das Ergebnis einer Untersuchung über die Rezeption eines Werkes meint.

Seit 1974, dem Beginn der Vorarbeiten für die Edition der Gesammelten Schriften im Suhrkamp Verlag wurden Buchbeiträge, Zeitschriftenaufsätze, Presseartikel, Rezensionen, Dissertationen, Diplom- und Habilitationsschriften gesammelt und registriert, die sich mit Weizsäckers Werk und Wirken auseinandersetzen.
In 48 Jahren konnte W. Rimpau 5329 Stellen nachweisen. 2022 wird diese Datei einem Nachfolger übergeben. Ebenso werden 20 Leitzordner mit Kopien von hier dokumentierten Publikationen übergeben. Alle Mitglieder der VvW Gesellschaft bleiben aufgerufen, Kopien von ihnen publizierter Arbeiten zwecks Registrierung einzureichen und auf mögliche Lücken in der Sekundärbibliografie Dank ihres Leseprogramms aufmerksam zu machen.

Prof. Dr. med. W. Rimpau, 02. Juli 2022

 

Im September 2022 hat Dr. Michael Utech die Fortführung der Sekundärbibliografie übernommen.

Sekundärbibliografie

Gesamtzahl der gelisteten Werke: 5362

Suchen nach:

Filter:

5362 Einträge gefunden

Sortiert nach Jahr der Veröffentlichung - neueste zuerst

Seite 18 von 269

 

2012

Jacobi R-M E

Die Medizinische Anthropologie Viktor von Weizsäckers - Ein Werk im Verborgenen.

Schmerz und Sprache. Zur Medizinischen Anthropologie Viktor von Weizsäckers. R.-M. E. Jacobi (Hrsg) 17-43

2012

Jacobi R-M E

Schmerz und Sprache. Zum Ort der Medizinischen Anthropologie.

Heidelberg, Winter

2012

Kampen N van

Auszeichnung für besondere Verdienste. Benennung neuer Ehrenmitglieder auf der Mitgliederversammlung. (D. Janz, R. Thorbecke, G. Schüler, W. Rimpau, H.-J. Meencke, H. Hantel).

Einfälle - Zeitschrift der Deutschen Epilepsievereinigung Nr. 123, 31, 35-7

2012

Kobusch T

Medizinische Anthropologie als eine Herausforderung der Moderne.

Fremdbericht (P. Achilles et al.). Mitteilungen der Viktor von Weizsäcker Gesellschaft 30. Tagungsbericht der 17. Jahrestagung in Bonn 2011. Fortschritte der Neurologie und Psychiatrie 80, 732-3

2012

Kruse A

Bildungsperspektiven des letzten Abschieds. Die Existenz bis in den Tod geöffnet halten.

DiE. Zeitschrift für Erwachsenenbildung 19 / I, 41-45

2012

Lindenmeyer C

Qual É O Estatuto Do Corpo na Psicanálise ?

Tempo Psicanalítico 44, 341-59

Rio de Janero

2012

Link C

Die Ordnung der Kreatur. Eine theologische Annäherung.

Schmerz und Sprache. Zur Medizinischen Anthropologie Viktor von Weizsäckers. R.-M. E. Jacobi (Hrsg) 113-31

Heidelberg, Winter

2012

Link C

Schöpfung. Ein theologischer Entwurf im Gegenüber von Naturwissenschaft und Ökologie.

Neukirchen-Vluyn, Neukirchner

2012

Rezension

Loukidelis N

Besprechung: Eckard Frick, Psychosomatische Anthropologie. Ein Lehr- und Arbeitsbuch für Unterricht und Studium. Unter Mitarbeit von Harald Gündel. Stuttgart: Kohlhammer 2009.

Philosophisches Jahrbuch 119, I, 175-6

2012

Maio G

Mittelpunkt Mensch. Ethik in der Medizin. Ein Lehrbuch.

Stuttgart, Schattauer

2012

Martinsen E H, Solbakk J H

Illness as a condition of our existence in the world: on illness and pathic existence.

Medical Humanities 38, 44-9 (doi: 10.1136/medhum-2011-010108)

2012

Meyer-Abich K M

Gesundheit und Krankheit im Horizont des Mitseins.

Fremdbericht (P. Achilles et al.). Mitteilungen der Viktor von Weizsäcker Gesellschaft 30. Tagungsbericht der 17. Jahrestagung in Bonn 2011. Fortschritte der Neurologie und Psychiatrie 80, 739

2012

Meyer-Abich K M

Der Geist im Leib oder: Warum die Hirnforschung nur dann ein Ärgernis ist, wenn man sie falsch interpretiert.

Scheidewege. Jahresschrift für skeptisches Denken 42. Max Himmelheber-Stiftung (Hrsg) 277-99

Stuttgart, Hirzel

2012

Rezension

Palem R-M

La science peut-elle étre anthropologique? Á propos de la Pathosophie de Viktor von Weizsäcker (J. Millon, Grenoble 2011, 350p.)

DOGMA. Revue de Philosophie et de Sciences Humaines. www.dogma.lu octobre 2012, 261-6

2012

Petzold E R

Wenn Hören gelingt, ist Sprechen nicht schwer. Vom Dialog zwischen Psyche und Soma.

Macht und Ohnmacht des Wortes: Ethische Grundfragen einer personalen Medizin. Festschrift für Dietrich von Engelhardt. G. Maio (Hrsg) 214-30

Göttingen, Wallstein

2012

Picht J

Schmerz und Subjekt. Ein ärztlicher Dialog mit der Medizinischen Anthropologie.

Schmerz und Sprache. Zur Medizinischen Anthropologie Viktor von Weizsäckers. R.-M. E. Jacobi (Hrsg) 93-112

Heidelberg, Winter

2012

Rappe G

Leib und Subjekt. Phänomenologische Beiträge zu einem erweiterten Menschenbild.

Bochum, projektverlag

2012

Ratnapalan L M, Reggio D

Erwin Straus and the pathic.

History of Psychiatry 23, 291-304

2012

Raulff U

Nachlass von Viktor von Weizsäcker geht nach Marbach.

Pressemitteilung 38/2012

Marbach, Deutsches Literatur Archiv

2012

Rezension

Rey J-F

Note sur un concept sous-estimé: le pathique.

Univ. Lille