Bibliothek V.v.Weizsäcker, um 1941



100 JAHRE
SEKUNDÄRBIBLIOGRAFIE
VIKTOR VON WEIZSÄCKER

Eine der ersten Rezensionen (1916), die sich mit dem Werk Weizsäckers befasste, galt einem Thema, welches im Hintergrund der folgenden Jahrzehnte sein Denken bestimmen wird: »Kritischer und spekulativer Naturbegriff«. Die jüngste Publikation von 2019, die sich einem Thema widmete, das auch Weizsäckers Hauptanliegen entspricht: »Auf der Suche nach einer anderen Medizin. Psychosomatik im 20. Jahrhundert«.

Fast alle der 25 Autoren dieser 2019 von Geisthövel und Hitzer herausgegebenen Anthologie beziehen sich auch auf Werk und Wirken Weizsäckers. Sein Beitrag galt allerdings der Überwindung des im Ausdruck »Psycho-Somatik« liegenden Dualismus. Ihm ging es mit seiner Medizinischen Anthropologie um den immer wieder vollziehbaren Anspruch, im KrankSEIN des Menschen eine Einheit zu finden und nicht allein von KrankHEIT zu sprechen.

Mit der biografischen Methode ist dem Kranken ein Weg aus und mit der Krise zu ermöglichen. Später widmen sich Arbeiten einem Aspekt Weizsäckerschen Forschens auch der Erfahrung, dass neben Körper und Seele auch das Soziale immer einen Raum einnimmt. 1931 trifft ein Titel den Kern, wenn er auf Weizsäckers Forschung verweist, die das Soziale im Kranksein in Beziehung setzt zur sozialen Gesundheit. Schließlich sei auf die jüngst erschienene Publikation des Theologen Christof Gestrich verwiesen, die sich eines zentralen Themas Weizsäckers annimmt, der menschlichen Seele. Der hier geführte Diskurs erinnert auch an Martin Bubers und Weizsäckers Begegnung Anfang des Jahrhunderts, die sich in ihrer Zeitschrift »Die Kreatur« manifestiert. Genauer: an die »pathischen Kategorien«, mit denen Weizsäcker »die Einführung des Subjekts in die Biologie« charakterisiert. Zusammengefasst ist vom Allgemeinen in der Medizin die Rede, nicht allein von Allgemeinmedizin.

Mit diesen wenigen Gedanken sei an die Geschichtswissenschaft erinnert, die mit Sekundärliteratur den Überlieferungszusammenhang von Quellen meint; in unserem Kontext vielleicht genauer den literaturwissenschaftlichen Ansatz, der als Sekundärliteratur das Ergebnis einer Untersuchung über die Rezeption eines Werkes meint.

Seit 1974, dem Beginn der Vorarbeiten für die Edition der Gesammelten Schriften im Suhrkamp Verlag wurden Buchbeiträge, Zeitschriftenaufsätze, Presseartikel, Rezensionen, Dissertationen, Diplom- und Habilitationsschriften gesammelt und registriert, die sich mit Weizsäckers Werk und Wirken auseinandersetzen.
In 48 Jahren konnte W. Rimpau 5329 Stellen nachweisen. 2022 wird diese Datei einem Nachfolger übergeben. Ebenso werden 20 Leitzordner mit Kopien von hier dokumentierten Publikationen übergeben. Alle Mitglieder der VvW Gesellschaft bleiben aufgerufen, Kopien von ihnen publizierter Arbeiten zwecks Registrierung einzureichen und auf mögliche Lücken in der Sekundärbibliografie Dank ihres Leseprogramms aufmerksam zu machen.

Prof. Dr. med. W. Rimpau, 02. Juli 2022

 

Im September 2022 hat Dr. Michael Utech die Fortführung der Sekundärbibliografie übernommen.

Sekundärbibliografie

Gesamtzahl der gelisteten Werke: 5362

Suchen nach:

Filter:

5362 Einträge gefunden

Sortiert nach Jahr der Veröffentlichung - neueste zuerst

Seite 19 von 269

 

2012

Rimpau W

Zur Aktualität der medizinischen Anthropologie Viktor von Weizsäckers.

Psychoanalyse im Widerspruch 24, 48, 103-15; s.a. Editorial der Redaktion 5-6

2012
2. Aufl. 2015

Rimpau W, Sell U, Sellschopp S

Albrecht Thaer: Über die Tätigkeit des Nervensystems bei Fiebern. Dissertation Göttingen 1774. Übertragung und Erläuterung.

Möglin, www.albrecht-daniel-thaer.org Fördergesellschaft Albrecht Daniel Thaer

2012

Rimpau W

Das Reformpotential der Anthropologischen Medizin.

Wann ist der Mensch ein Mensch? Menschlichkeit im Krankenhaus. 9. Interdisziplinäres Symposium der Immanuel Diakonie Berlin, 22. März 2012 - eine Dokumentation. Immanuel Texte _ 01. Immanuel Diakonie, B. Storek et al. (Hrsg) 40-58

Berlin, Immanuel Diakonie

2012

Schlimme J E, Paprotny T, Brückner B

Karl Jaspers. Aufgaben und Grenzen der Psychotherapie.

Nervenarzt 83, 1, 84-91

Bonn

2012

Schlüter R

Leben für eine humane Medizin: Alice Ricciardi-von-Platen – Psychoanalytikerin und Protokollantin des Nürnberger Ärzteprozesses.

Campus

2012

Schmied-Kowarzik W

Franz Rosenzweig (1886-1929).

Aussenseiter der Philosophie. H. Reinalter, A. Oberprantacher (Hrsg) 265-89

Königshausen & Neumann

2012

Schmincke B

Atemtherapie als Naturheilverfahren zwischen Physio- und Psychotherapie. Volkmar Glaser zum 100. Geburtstag.

ZAENMAGAZIN 6, 4-6 (Festvortrag auf dem 123. ZAEN-Kongress)

2012

Schott H

Ambivalente Quellen: Naturphilosophie, Mystik und Romantik.

Fremdbericht (P. Achilles et al.). Mitteilungen der Viktor von Weizsäcker Gesellschaft 30. Tagungsbericht der 17. Jahrestagung in Bonn 2011. Fortschritte der Neurologie und Psychiatrie 80, 737-8

Bonn

2012

Rezension

Seubert H

Antike Quellen des Weizsäckerschen Denkens.

Fremdbericht (P. Achilles et al.). Mitteilungen der Viktor von Weizsäcker Gesellschaft 30. Tagungsbericht der 17. Jahrestagung in Bonn 2011. Fortschritte der Neurologie und Psychiatrie 80, 734-5

Freiburg, München

2012

Stein R

"Wissen Sie noch einen Ausweg?" Ein junger Arzt befragt Koryphäen. Rezension zu: Heinrich Huebschmann: Gespräche mit Eduard Spranger, Carl Friedrich von Weizsäcker, Gustav von Bergmann, Wihelm Westphal, Wilhelm Bitter, Viktor von Weizsäcker, Theodor Litt und Werner Leibbrand (1942). W.Rimpau in Sinn und Form 2, 2012

Berliner Ärzte 8, 39

2012

Töpfer F

Verstümmelung oder Selbstverwirklichung? Die Boss-Mitscherlich-Kontroverse.

Medizin und Philosophie Bd 10. Beiträge aus der Forschung. U. Wiesing, L. Siep, G. Maio (Hrsg) vgl. Gesamtverz. d. Publikationen V. v. Weizsäckers 1950,4.

Würzburg, frommann-holzboog

2012

Rezension

Verner E

Gesund-Sein Förderung in der Familie: Zur Notwendigkeit eines biografischen Zugangs in der gesundheits- und familienbezogenen Sozialen Arbeit.

Frankfurt/M, GRIN

2012

Wiedebach H

Die pathische Wahrheitsfrage.

Fremdbericht (P. Achilles et al.). Mitteilungen der Viktor von Weizsäcker Gesellschaft 30. Tagungsbericht der 17. Jahrestagung in Bonn 2011. Fortschritte der Neurologie und Psychiatrie 80, 738-9

Pisa

2012

Wiehl R

Die Schmerzen. Paradigma und Methode.

Schmerz und Sprache. Zur Medizinischen Anthropologie Viktor von Weizsäckers. R.-M. E. Jacobi (Hrsg) 45-70

Freiburg, München, Winter

2012

Wiehl R

Die Vernunft der Philosophie zwischen Natur- und Geisteswissenschaften.

Homo anturalis. Zur Stellung des Menschen innerhalb der Natur. St. Rohmer, A. M. Rabe (Hrsg) 13-33

Würzburg, K. Alber

a. 2012
b. 2013

Wilden A

Die Konstruktion von Fremdheit. Eine interaktionistisch-konstruktive Perspektive.

a. Dissertation

Hamburg | b. Waxmann

2011

Achenbach G B

Pluralismus in der Medizin. Wahrheit als Verschiedenheit. Philosophisches Plädoyer für eine praktische Weisheit, die den Streit der Theorien in der Medizin schlichtet.

Deutsches Ärzteblatt 108, 3, C 74-7

2011

Achilles P, Gahl H u K

Leseseminar zur Medizinischen Anthropologie.

Mitteilungen der Viktor von Weizsäcker Gesellschaft 29. Fortschritte für Neurologie und Psychiatrie 79, 751-3

2011

Bormuth M

Life Conduct in Modern Times: Karl Jaspers and Psychoanalysis.

Philosophy and Medicine Vol. 89. H. T. Engelhardt Jr. (ed)

New York, Heidelberg, Springer

2011

Bruns K

a.

a. Dissertaion
b. Kontexte. Neue Beiträge zur historischen und systematischen Theologie Bd. 41. Begründet von J. Wisching. J. Lauster, B. Oberdorf (Hrsg)

a. Göttingen | b. Göttingen, b. Edition Ruprecht