Viktor von Weizsäcker Gesellschaft 

100 JAHRE
SEKUNDÄRBIBLIOGRAFIE
VIKTOR VON WEIZSÄCKER

Eine der ersten Rezensionen (1916), die sich mit dem Werk Weizsäckers befasste, galt einem Thema, welches im Hintergrund der folgenden Jahrzehnte sein Denken bestimmen wird: »Kritischer und spekulativer Naturbegriff«. Die jüngste Publikation von 2019, die sich einem Thema widmete, das auch Weizsäckers Hauptanliegen entspricht: »Auf der Suche nach einer anderen Medizin. Psychosomatik im 20. Jahrhundert«. Fast alle der 25 Autoren dieser 2019 von Geisthövel und Hitzer herausgegebenen Anthologie beziehen sich auch auf Werk und Wirken Weizsäckers. Sein Beitrag galt allerdings der Überwindung des im Ausdruck »Psycho-Somatik« liegenden Dualismus. Ihm ging es mit seiner Medizinischen Anthropologie um den immer wieder vollziehbaren Anspruch, im KrankSEIN des Menschen eine Einheit zu finden und nicht allein von KrankHEIT zu sprechen.

Mit der biografischen Methode ist dem Kranken ein Weg aus und mit der Krise zu ermöglichen. Später widmen sich Arbeiten einem Aspekt Weizsäckerschen Forschens auch der Erfahrung, dass neben Körper und Seele auch das Soziale immer einen Raum einnimmt. 1931 trifft ein Titel den Kern, wenn er auf Weizsäckers Forschung verweist, die das Soziale im Kranksein in Beziehung setzt zur sozialen Gesundheit. Schließlich sei auf die jüngst erschienene Publikation des Theologen Christof Gestrich verwiesen, die sich eines zentralen Themas Weizsäckers annimmt, der menschlichen Seele. Der hier geführte Diskurs erinnert auch an Martin Bubers und Weizsäckers Begegnung Anfang des Jahrhunderts, die sich in ihrer Zeitschrift »Die Kreatur« manifestiert. Genauer: an die »pathischen Kategorien«, mit denen Weizsäcker »die Einführung des Subjekts in die Biologie« charakterisiert. Zusammengefasst ist vom Allgemeinen in der Medizin die Rede, nicht allein von Allgemeinmedizin.

Mit diesen wenigen Gedanken sei an die Geschichtswissenschaft erinnert, die mit Sekundärliteratur den Überlieferungszusammenhang von Quellen meint; in unserem Kontext vielleicht genauer den literaturwissenschaftlichen Ansatz, der als Sekundärliteratur das Ergebnis einer Untersuchung über die Rezeption eines Werkes meint.

Seit 1974, dem Beginn der Vorarbeiten für die Edition der Gesammelten Schriften im Suhrkamp Verlag wurden Buchbeiträge, Zeitschriftenaufsätze, Presseartikel, Rezensionen, Dissertationen, Diplom- und Habilitationsschriften gesammelt und registriert, die sich mit Weizsäckers Werk und Wirken auseinandersetzen.
In 48 Jahren konnte W. Rimpau 5329 Stellen nachweisen. 2022 wird diese Datei einem Nachfolger übergeben. Ebenso werden 20 Leitzordner mit Kopien von hier dokumentierten Publikationen übergeben. Alle Mitglieder der VvW Gesellschaft bleiben aufgerufen, Kopien von ihnen publizierter Arbeiten zwecks Registrierung einzureichen und auf mögliche Lücken in der Sekundärbibliografie Dank ihres Leseprogramms aufmerksam zu machen.

Prof. Dr. med. W. Rimpau, 02. Juli 2022

 

Im September 2022 hat Dr. Michael Utech die Fortführung der Sekundärbibliografie übernommen.

Sekundärbibliografie

Stand: 09.03.2023

Gesamtzahl der gelisteten Werke: 5359

Suchen nach:

Filter:

5359 Einträge gefunden

Sortiert nach Jahr der Veröffentlichung - neueste zuerst

Seite 2 von 268

 

2022

Rosenzweig F

Von Einheit und Ewigkeit. Ein Gespräch zwischen Leib und Seele.

Viktor von Weizsäcker: Am Anfang schuf Gott Himmel und Erde. Grundfragen der Naturphilosophie. R-M. E. Jacobi (Hrsg), W. Riedel 183-92

Heidelberg, Universitätsverlag Winter

2022

Scherer M, Berciano J

The tragic life of Hans Joachim Scherer (1906-1945), brilliant neuropathologist and victim of political arbitrariness, envy, vindictiviness, and calumny.

Neurosciences and History 10,3 101-25

2022

Rezension

Scholz H

Das Weltbild Viktor von Weizsäckers. Ein naturphilosophischer Kolleg. Rezension zu: V. von Weizsäcker, Am Anfang schuf Gott Himmel und Erde.

Viktor von Weizsäcker: Am Anfang schuf Gott Himmel und Erde. Grundfragen der Naturphilosophie. R-M. E. Jacobi (Hrsg), W. Riedel 210-3

Heidelberg, Universitätsverlag Winter

2022

Thoma S

Ein philosophischer Psychiater in der Kritik - Zur Debatte um Roland Kuhns pharmakologische Forschung im Licht seiner philosophisch-daseinsanalytischen Orientierung.

Brücken zwischen Psychiatrie und Philosophie. Ein interdisziplinärer Dialog. T. Reuster, P. Schönknecht (Hrsg) 175-91

Berlin, Springer

2022

Rezension

Uexküll T von

Rezension zu: V. von Weizsäcker, Am Anfang schuf Gott Himmel und Erde. Grundfragen der Naturphilosophie.

Viktor von Weizsäcker: Am Anfang schuf Gott Himmel und Erde. Grundfragen der Naturphilosophie. R-M. E. Jacobi (Hrsg), W. Riedel 213-5

Heidelberg, Universitätsverlag Winter

2022

Weizsäcker E U von

Zum Geleit.

Am Anfang schuf Gott Himmel und Erde. Grundfragen der Naturphilosophie. Von Viktor von Weizsäcker. R-M. E. Jacobi (Hrsg), W. Riedel 11-3

Heidelberg, Universitätsverlag Winter

2022

Wiedebach H

Hat Kranksein Ursachen? Kausalität im pathischen Denken Viktor von Weizsäckers

Brücken zwischen Psychiatrie und Philosophie. Ein interdisziplinärer Dialog. T. Reuster, P. Schönknecht (Hrsg) 163-73

Berlin, Springer

2022

Rezension

Wiesenhütter E

Rezension zu: V. von Weizsäcker, Am Anfang schuf Gott Himmel und Erde. Grundfragen der Naturphilosophie.

Viktor von Weizsäcker: Am Anfang schuf Gott Himmel und Erde. Grundfragen der Naturphilosophie. R-M. E. Jacobi (Hrsg), W. Riedel 216-7

Heidelberg, Universitätsverlag Winter

2021

Bormuth M

Anthropologie der Hoffnung - Eine Annäherung an Michael Schmid-Degenhard.

Mitteilungen der Viktor von Weizsäcker Gesellschaft 39, Fortschr Neurol Psychiatr 89, 463f

2021

Engelhardt D von

Udo Benzenhöfer - Medizin und Literatur im Dialog

Mitteilungen der Viktor von Weizsäcker Gesellschaft 39, Fortschr Neurol Psychiatr 89, 466f

2021

Gahl K

Erinnerrungen an Michael Schmid-Degenhard

Mitteilungen der Viktor von Weizsäcker Gesellschaft 39, Fortschr Neurol Psychiatr 89, 463

2021

Kleinschmidt S

Schmerz als Erlebnis und Erfahrung. Deutungen bei Ernst Jünger und Viktor von Weizsäcker.

Leonberg, Verlag Urich Keicher

2021

Rimpau W

Sekundärbibliographie zu Viktor von Weizsäcker. (nach Einarbeitung bei D. Janz aufgefundenen Publikationen)

Viktor von Weizsäcker Gesellschaft. Link der Webseite

2021

Rimpau W

Teil 2: Das Otfrid-Foerster-Institut in Breslau und die "Kindereuthanasie" in Loben. Auf der Suche nach der historischen Wahrheit. H.-J. Scherer (1906-1945): Genialer Wissenschaftler und Opfer politischer Willkür.

Bernd Holdorff & Wilhelm Rimpau Neurowissenschaftler im Zwielicht während der NS-Zeit in Berlin-Buch und Breslau

2. Skript DIN-A-4 Peter Lehmann 3. Webseite der Viktor von Weizsäcker Gesellschaft

externer LINK

2021

Rosenzweig F

Alte und neues Denken. Einige nachträgliche Bemerkungen zum "Stern der Erlösung".

S 210 - 234 in: Zweistromland. Kleinere Schriften zur Religion und Philosophie. G. Palrmer (Hrsg)

Europäische Verlagsanstalt: eva-reprise

2021

Roth G

Über den Menschen.

Berlin, Suhrkamp

2021

Rotzoll M, Osten Ph

Prof.

Nachruf des Fachverbandes Medizingeschichte

Ärzteblatt

2021

Schmincke J

Bernhard Schmincke. Eine Spurensuche.

Mitteilungen der Viktor von Weizsäcker Gesellschaft 39, Fortschr Neurol Psychiatr 89, 462

2021

Schott H

In Erinnerung an Udo Benzenhöfer

Mitteilungen der Viktor von Weizsäcker Gesellschaft 39, Fortschr Neurol Psychiatr 89, 465f

2021

Rezension

Utech M

Der zerrissene Kämpfer: Ein Fahrradunfall mit Schädelhirntrauma. Über die Einheit von Wahrnehmen und Bewegen und die pathischen Kategorien V. v. Weizsäckers.

Balint-Journal 22, 87 - 98