Viktor von Weizsäcker Gesellschaft 

100 JAHRE
SEKUNDÄRBIBLIOGRAFIE
VIKTOR VON WEIZSÄCKER

Eine der ersten Rezensionen (1916), die sich mit dem Werk Weizsäckers befasste, galt einem Thema, welches im Hintergrund der folgenden Jahrzehnte sein Denken bestimmen wird: »Kritischer und spekulativer Naturbegriff«. Die jüngste Publikation von 2019, die sich einem Thema widmete, das auch Weizsäckers Hauptanliegen entspricht: »Auf der Suche nach einer anderen Medizin. Psychosomatik im 20. Jahrhundert«. Fast alle der 25 Autoren dieser 2019 von Geisthövel und Hitzer herausgegebenen Anthologie beziehen sich auch auf Werk und Wirken Weizsäckers. Sein Beitrag galt allerdings der Überwindung des im Ausdruck »Psycho-Somatik« liegenden Dualismus. Ihm ging es mit seiner Medizinischen Anthropologie um den immer wieder vollziehbaren Anspruch, im KrankSEIN des Menschen eine Einheit zu finden und nicht allein von KrankHEIT zu sprechen.

Mit der biografischen Methode ist dem Kranken ein Weg aus und mit der Krise zu ermöglichen. Später widmen sich Arbeiten einem Aspekt Weizsäckerschen Forschens auch der Erfahrung, dass neben Körper und Seele auch das Soziale immer einen Raum einnimmt. 1931 trifft ein Titel den Kern, wenn er auf Weizsäckers Forschung verweist, die das Soziale im Kranksein in Beziehung setzt zur sozialen Gesundheit. Schließlich sei auf die jüngst erschienene Publikation des Theologen Christof Gestrich verwiesen, die sich eines zentralen Themas Weizsäckers annimmt, der menschlichen Seele. Der hier geführte Diskurs erinnert auch an Martin Bubers und Weizsäckers Begegnung Anfang des Jahrhunderts, die sich in ihrer Zeitschrift »Die Kreatur« manifestiert. Genauer: an die »pathischen Kategorien«, mit denen Weizsäcker »die Einführung des Subjekts in die Biologie« charakterisiert. Zusammengefasst ist vom Allgemeinen in der Medizin die Rede, nicht allein von Allgemeinmedizin.

Mit diesen wenigen Gedanken sei an die Geschichtswissenschaft erinnert, die mit Sekundärliteratur den Überlieferungszusammenhang von Quellen meint; in unserem Kontext vielleicht genauer den literaturwissenschaftlichen Ansatz, der als Sekundärliteratur das Ergebnis einer Untersuchung über die Rezeption eines Werkes meint.

Seit 1974, dem Beginn der Vorarbeiten für die Edition der Gesammelten Schriften im Suhrkamp Verlag wurden Buchbeiträge, Zeitschriftenaufsätze, Presseartikel, Rezensionen, Dissertationen, Diplom- und Habilitationsschriften gesammelt und registriert, die sich mit Weizsäckers Werk und Wirken auseinandersetzen.
In 48 Jahren konnte W. Rimpau 5329 Stellen nachweisen. 2022 wird diese Datei einem Nachfolger übergeben. Ebenso werden 20 Leitzordner mit Kopien von hier dokumentierten Publikationen übergeben. Alle Mitglieder der VvW Gesellschaft bleiben aufgerufen, Kopien von ihnen publizierter Arbeiten zwecks Registrierung einzureichen und auf mögliche Lücken in der Sekundärbibliografie Dank ihres Leseprogramms aufmerksam zu machen.

Prof. Dr. med. W. Rimpau, 02. Juli 2022

 

Im September 2022 hat Dr. Michael Utech die Fortführung der Sekundärbibliografie übernommen.

Sekundärbibliografie

Stand: 09.03.2023

Gesamtzahl der gelisteten Werke: 5362

Suchen nach:

Filter:

5362 Einträge gefunden

Sortiert nach Jahr der Veröffentlichung - neueste zuerst

Seite 15 von 269

 

2013

Link C

Zwischen Medizin und Theologie: Weizsäckers Frage nach der Welt als Schöpfung.

Fremdbericht (R.-M. E. Jacobi). Mitteilungen der Viktor von Weizsäcker Gesellschaft 31. Tagungsbericht der 18. Jahrestagung in Bonn 2012. Fortschritte der Neurologie und Psychiatrie 81, 734-5

2013

Dissertation, Habilitationsschrift oder Diplomarbeit

Martinsen E H

Toward a medical ethics that cares. A theoretical and normative study of ill-being and care in medicine.

Faculty of Mecine Institute of Health and Society Centre for Medical Ethics. PhD Dissertation

Oslo

2013

Maruhashi Y

The Natural Healing Power of Life. A Study on the Concept of "Es" in Viktor von Weizsäcker.

UH CNAS, RINCPC Bulletin 20, 15-28 (College of Nursing Art and Science) (japan.)

Hyogo, University of Hyogo

2013

Maruhashi Y

Basic Concepts of Medical Anthropology. A Study of the Origin of Viktor von Weizsäcker´s Medical Ethics.

(japan.)

Hyogo, University of Hyogo

2013

Masuhr K F, Masuhr F, Neumann M

Neurologie.

Stuttgart, Thieme

2013

Peetz Chr

Helen Flanders Dunbar - Die Mutter der Psychosomatik.

a. Dissertation

V & R Unipress | b. Göttingen

2013

Petzold E R

Leben und Sterben - Kirche, Religion, Spiritualität und unsichtbare Bindungen.

Begleitet sterben - Leben im Übergang. Aspekte guter Sterbebegleitung. K. Strasser, K. Körber, E. R. Petzold (Hrsg) 231-56

Gütersloh, Gütersloher Verlagshaus

2013

Rieger H-M

Gesundheit. Erkundungen zu einem menschenangemessenen Konzept.

Leipzig, Evangelische Verlagsanstalt

2013

Rosenzweig F

"Feldpostbriefe". Die Korrespondenz mit den Eltern (1914 - 1917).

Herausgegeben und eingeleitet von W. D. Herzfeld. Rosenzweigiana Bd. 7

Freiburg, München, Karl Alber

2013

Rudolf G, Henningsen P

Psychosomatische Perspektiven.

Psychotherapeutische Medizin. Ein einführendes Lehrbuch auf psychodynamischer Grundlage. G. Rudolf, P. Henningsen (Hrsg) 12-20

Stuttgart, Thieme

2013

Rüger U

Die Wendung des biographischen Verlaufs nach schweren Erkrankungen.

Berliner Ärzte 9, 23-5

2013

Scherer M

Letter to the Editor. Some comments on the paper: Hans-Joachim Scherer (1906-1945), pioneer in glioma research.

Brain Pathology 23, 485-7

Aachen

2013

Rezension

Schiffter R

Carus - Darwin - Nietzsche. Mittler zwischen Romantik und Moderne. Ihre Leben, ihre Leiden. Und auch: Über die Krise der Religiosität.

Göttingen, Königshausen & Neumann

2013

Schmoll H

Die vielen Erzieher des Georg Picht.

Frankfurter Allgemeine Zeitung (11. 10. 20139)

2013

Schuppener B

Du bist Dein Schicksal: Zur Philosophie von Lebensweg und Charakter.

Parodos

2013

Spieker M

Was heißt Sterbehilfe? Selbstbestimmung und Selbsthingabe am Lebensende.

Fremdbericht (R.-M. E. Jacobi). Mitteilungen der Viktor von Weizsäcker Gesellschaft 31. Tagungsbericht der 18. Jahrestagung in Bonn 2012. Fortschritte der Neurologie und Psychiatrie 81, 732-3

2013

Strasser K, Körber K, Petzold E R

Begleitet sterben - Leben im Übergang. Aspekte guter Sterbebegleitung.

Gütersloher Verlagshaus

2013

Trenner A

Dienende Führung. Gibt es ein christliches Management?

Fremdbericht (R.-M. E. Jacobi). Mitteilungen der Viktor von Weizsäcker Gesellschaft 31. Tagungsbericht der 18. Jahrestagung in Bonn 2012. Fortschritte der Neurologie und Psychiatrie 81, 733-4

2013

Ulrich G

Psychiatrie - Biologische Naturwissenschaft und Geisteswissenschaft.

mit einem Vorwort von Klaus Dörner

Stuttgart, New York, dgvt

2013

Rezension

Valkyser A

Zur Wirksamkeit psychoanalytisch-interaktioneller Gruppentherapie in der stationären Allgemeinpsychiatrie.

Dissertation