Viktor von Weizsäcker Gesellschaft 

100 JAHRE
SEKUNDÄRBIBLIOGRAFIE
VIKTOR VON WEIZSÄCKER

Eine der ersten Rezensionen (1916), die sich mit dem Werk Weizsäckers befasste, galt einem Thema, welches im Hintergrund der folgenden Jahrzehnte sein Denken bestimmen wird: »Kritischer und spekulativer Naturbegriff«. Die jüngste Publikation von 2019, die sich einem Thema widmete, das auch Weizsäckers Hauptanliegen entspricht: »Auf der Suche nach einer anderen Medizin. Psychosomatik im 20. Jahrhundert«. Fast alle der 25 Autoren dieser 2019 von Geisthövel und Hitzer herausgegebenen Anthologie beziehen sich auch auf Werk und Wirken Weizsäckers. Sein Beitrag galt allerdings der Überwindung des im Ausdruck »Psycho-Somatik« liegenden Dualismus. Ihm ging es mit seiner Medizinischen Anthropologie um den immer wieder vollziehbaren Anspruch, im KrankSEIN des Menschen eine Einheit zu finden und nicht allein von KrankHEIT zu sprechen.

Mit der biografischen Methode ist dem Kranken ein Weg aus und mit der Krise zu ermöglichen. Später widmen sich Arbeiten einem Aspekt Weizsäckerschen Forschens auch der Erfahrung, dass neben Körper und Seele auch das Soziale immer einen Raum einnimmt. 1931 trifft ein Titel den Kern, wenn er auf Weizsäckers Forschung verweist, die das Soziale im Kranksein in Beziehung setzt zur sozialen Gesundheit. Schließlich sei auf die jüngst erschienene Publikation des Theologen Christof Gestrich verwiesen, die sich eines zentralen Themas Weizsäckers annimmt, der menschlichen Seele. Der hier geführte Diskurs erinnert auch an Martin Bubers und Weizsäckers Begegnung Anfang des Jahrhunderts, die sich in ihrer Zeitschrift »Die Kreatur« manifestiert. Genauer: an die »pathischen Kategorien«, mit denen Weizsäcker »die Einführung des Subjekts in die Biologie« charakterisiert. Zusammengefasst ist vom Allgemeinen in der Medizin die Rede, nicht allein von Allgemeinmedizin.

Mit diesen wenigen Gedanken sei an die Geschichtswissenschaft erinnert, die mit Sekundärliteratur den Überlieferungszusammenhang von Quellen meint; in unserem Kontext vielleicht genauer den literaturwissenschaftlichen Ansatz, der als Sekundärliteratur das Ergebnis einer Untersuchung über die Rezeption eines Werkes meint.

Seit 1974, dem Beginn der Vorarbeiten für die Edition der Gesammelten Schriften im Suhrkamp Verlag wurden Buchbeiträge, Zeitschriftenaufsätze, Presseartikel, Rezensionen, Dissertationen, Diplom- und Habilitationsschriften gesammelt und registriert, die sich mit Weizsäckers Werk und Wirken auseinandersetzen.
In 48 Jahren konnte W. Rimpau 5329 Stellen nachweisen. 2022 wird diese Datei einem Nachfolger übergeben. Ebenso werden 20 Leitzordner mit Kopien von hier dokumentierten Publikationen übergeben. Alle Mitglieder der VvW Gesellschaft bleiben aufgerufen, Kopien von ihnen publizierter Arbeiten zwecks Registrierung einzureichen und auf mögliche Lücken in der Sekundärbibliografie Dank ihres Leseprogramms aufmerksam zu machen.

Prof. Dr. med. W. Rimpau, 02. Juli 2022

 

Im September 2022 hat Dr. Michael Utech die Fortführung der Sekundärbibliografie übernommen.

Sekundärbibliografie

Stand: 09.03.2023

Gesamtzahl der gelisteten Werke: 5359

Suchen nach:

Filter:

5359 Einträge gefunden

Sortiert nach Jahr der Veröffentlichung - neueste zuerst

Seite 268 von 268

 

1916
2. Aufl. 1924

Rosenstock-Huessy E

Angewandte Seelenkunde.

Darmstadt, Röther

1915

Rezension

Boas K

V. von Weizsäcker: Neue Versuche zur Theorie der Muskelmaschine.

Zeitschrift für Psychologie und Physiologie der Sinnesorgane. 1. Ableger der Zeitschrift für Psychologie 27, 139

1915

Dünner Dünner

Neue Versuche zur Theorie der Muskelmaschine.

Berliner Klinische Wochenschrift 52, 272

1915

Rezension

NN NN

Neue Versuche zur Theorie der Muskelmaschine.

Zeitschrift für die gesamte Neurologie und Psychiatrie 615

1915

Rezension

Reckzeh Reckzeh

Neue Versuche zur Theorie der Muskelmaschine.

Zentralblatt für Innere Medizin 36, 681

1915

Weinberg M

Neue Versuche zur Theorie der Muskelmaschine.

Centralblatt für Biochemie und Biophysik 18, 121-2

Stuttgart

1915

Wolffensperger Wolffensperger

Arbeit und Gaswechsel am Frosch-Ventrikel.

Folia neuro-biologica. Internationales Zentralorgan für die gesamte Biologie des Nervensystems 9, 631-2

1912

Rezension

Mayer H

Neovitalism.

The Philosophical Review 21, 121

1900

Findeisen D G, Pickenhain L

Immunantwort und Psyche.

Stuttgart, Wissenschaftliche Verlagsanstalt

200

Lippman R L

Freud´s failure to recall the name of Luca Signorelli.

internationalpsychoanalysis.net

19

NN NN

Viktor von Weizsäcker (1886-1957).

Das Gesicht des deutschen Arztes (= Artikelserie). Magdeburgische Zeitung

0 [ohne Jahr]

Cohen G [=Booth G]

Kairos in Somatic Medicine.

unpublished paper, typescript, 51 pages, Gotthard Booth Archives. Gotthard Booth Society for Holistic Health, Inc.

Waterloo ON (Canada), Wilfrid Laurier University

0 [ohne Jahr]

Fédida P

Nao está acontecendo nada.

Internet. L' inactuell. Psychoanalyse & Culture.

0 [ohne Jahr]

Fuchs M

Was hat das Menschenbild der Medizinischen Anthropologie mit der Pychosomatischen Medizin und mit Fuktioneller Entspannung zu tun?

Typoskript 8 Seiten

0 [ohne Jahr]

Maebe B

Institutionele Psychiatrie waar het niet kann Over I.P. in een psychiatrische kliniek.

0 [ohne Jahr]

Rezension

NN NN

(u.a. zu: Diesseits und Jenseits der Medizin).

663

0 [ohne Jahr]

Penselin A

Die Grundlagen der Medizinischen Anthropologie Viktor von Weizsäckers - eine nutzbare Kritik der Schulmedizin -

Typoscipt (65 S.)

0 [ohne Jahr]

Penselin A

Der gezielte Einsatz einer Hängematte im Unterricht einer Diagnose- und Förderklasse.

Zeitschrift für Heilpädagogik 197, 28 - 36

0 [ohne Jahr]

Rezension

Plügge H

Weizsäcker, Viktor von: Fälle und Probleme.